Rosen im Sommer pflegen

Rosa Rosenstrauch an Hausmauer

Momentan befinden wir uns in einem wahren Rosenparadies. Im Frühsommer von Mitte Juni bis Mitte Juli heißt es also: entspannen und den Duft der Rosen genießen! Dennoch ist etwas Pflege notwendig, um die Blütenpracht zu erhalten und zu fördern. Aber Rosen duften nicht nur gut, sie werden auch in der Kosmetik verwendet. In folgenden Blogbeitrag zeigen wir dir alles von Rosenpflege im Sommer bis zum selbstgemachten Rosenwasser.

Rosenpflege im Sommer

Die richtige Rosenpflege ist essenziell für eine schöne Blüte – und das vor allem im Sommer. Dabei sind vor allem der Standort, ein passender Rückschnitt und umfangreiche Pflege ausschlaggebend. Die wichtigsten Infos dazu kannst du HIER noch einmal nachlesen.

Mann schneidet rosa farbenen Rosenstrauch mit einer Gartenschere

Sommerschnitt bei Beet- und Strauchrosen

In den Sommermonaten geht es bei den Rosen vor allem um den Sommerschnitt. Dabei werden die verwelkten Blüten der Saison entfernt, um die Rosen luftig zu halten und sie zu weiterer Blüte anzuregen. Achtung, hier ist Vorsicht geboten!

Damit Beetrosen schön blühen, müssen die verblühten Blüten weggeschnitten werden. Der Blütentrieb muss bis dort zurückgeschnitten werden, wo das nächste gut ausgebildete Fünfblatt wächst.

Bei den Strauchrosen wird zwischen einmal- und öfterblühenden Sorten unterschieden. Einmalblühende Strauchrosen solltest du schon während der ersten Blüte etwas bremsen. Junge und wuchsfreudige Triebe sollten kurz zurückgeschnitten werden. Den eigentlichen Sommerschnitt bekommen auch diese, wenn die erste Blüte komplett verblüht ist. Bei öfterblühenden Strauchrosen wird auch nach der ersten Blüte geschnitten. Eventuell müssen auch hier ein paar zu starke und wüchsige Triebe passend gekürzt werden.

Rosenwasser selber machen – so einfach geht’s!

Nachdem du deine Rosen nun ausreichend gepflegt hast, kannst du diese zu wunderbarem Rosenwasser weiterverarbeiten. Rosen sind nämlich nicht nur schön anzusehen, sondern machen auch schön. Das hat auch schon Kleopatra erkannt, denn auch sie nutzte Rosenwasser für ihre Hautpflege. Der natürliche Feuchtigkeitsspender ist reinigend, pflegend und heilend zugleich – und eignet sich für verschiedenste Anwendungsbereiche.

Wasserschale mit rosa Rosenblätter, daneben Wattepads und 2 rosa Rosen

Rosenwasser Anwendung

Rosenwasser auf die Haut. Das ätherische Wasser wird besonders als erfrischendes und reinigendes Gesichtstonic geschätzt. Aber was macht Rosenwasser mit der Haut? Die antibakterielle Wirkung reinigt deine Haut porentief und hilft gegen Akne. Verwende es daher als Gesichtstonic bzw. Toner nach der Reinigung.

Rosenwasser für die Haare. Das Wundermittel gibt stumpfen Haarspitzen wieder Vitalität und bringt dein Haar zum Glänzen. Trage es dafür einfach auf die Spitzen auf.

Rosenwasser für das Gesicht. Müde Augen ade! Das Wasser wirkt erfrischend und lindert geschwollene Augenlider und Augenringe. Tauche einfach ein Wattepad in dein Rosenwasser und lege dieses unter deine Augen.

ILESTO Tipp: Für dich soll es rote Rosen aus der Sprühflasche regnen! Selbstgemachtes Rosenwasser als Geschenk? Wir sagen „auf jeden Fall!“. Beschenke deine Liebsten und sorge für etwas Erfrischung in ihrem Leben!

Rosenwasser DIY-Rezept – natürliche Pflege für Haar und Haut

Mit diesem Rezept kannst du dein Rosenwasser in wenigen Minuten einfach selber machen. Für 1 Liter Rosenwasser benötigst du:

  • 1l Destilliertes Wasser
  • 150g Rosenblätter
  • Einen großen Topf

Schritt für Schritt zu deinem eignenen Rosenwasser:

  1. Nimm zuerst die einzelnen Blätter deiner Rosen ab und entferne die weißen Spitzen. Diese beinhalten nämlich Bitterstoffe.
  2. Koche das destillierte Wasser auf und begieße vorerst lediglich 50 Gramm der Rosenblütenblätter mit dem kochenden Wasser. Lass das Gemisch dann für ca. 1 Stunde ruhen.
  3. Siebe anschließend die Rosenblätter heraus und bringe das Wasser erneut zum Kochen. Dieses wird dann wieder über 50 Gramm frische Rosenblätter gegossen.
  4. Wiederhole den Vorgang auch noch mit den letzten 50 Gramm.
  5. Zum Schluss wird das abgekühlte Rosenwasser in eine oder mehrere kleine Flaschen abgefüllt.

ILESTO Tipp: Wohin mit all den Rosenwasser Fläschchen? Unser wetterfestes Gartenhaus bietet dir Stauraum für bis zu 3.200 0,5l-Flaschen – das sollte auf jeden Fall für deine Produktion ausreichen 😉 Das optionale Regalsystem sorgt für noch mehr Ordnung. Erhältlich in zwei verschiedenen Größen und Tiefen kannst du es beliebig an der Rückwand deiner Gartenhütte befestigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.