Schnecken bekämpfen: Hilfreiche Tipps gegen Schnecken im Garten

Weinbergschnecke auf Grashalm

Schnecken können eine wahre Plage darstellen – und das ganze Obst und Gemüse, das man mühevoll gezüchtet hat, in kürzester Zeit vernichten. Deswegen haben wir heute hilfreiche Tipps zur Schneckenbekämpfung. Wir zeigen dir Hausmittel gegen Schnecken und erklären, wie man Schnecken bekämpfen kann – auch ohne Chemie. Mit unseren Ratschlägen gegen Schnecken im Garten bist du bestens gewappnet. Los geht’s!

 

Weinbergschnecke auf Grashalm

 

Welche Schnecken sind tatsächlich Schädlinge?

Nicht alle Schnecken sind automatisch Schädlinge. Die Weinbergschnecke – die ihren Namen deshalb bekam, weil sie früher gern zu Gast in Weinhängen war – zählt zum Beispiel nicht zu den Schädlingen. Ganz im Gegenteil, sie steht in Österreich sogar unter Naturschutz, weil man sie, noch immer, als Delikatesse ansieht und sie deshalb bereits kurz vor der Ausrottung gestanden hat.

Die Schnecken, die jedem Gärtner und jeder Botanikerin eine schlaflose Nacht bereiten, sind vorrangig Nacktschnecken. Manche sind erst kürzlich nach Europa gekommen und haben noch keine richtigen natürlichen Feinde. Es gibt aber auch Nacktschnecken, wie die Spanische Wegschnecke, die durchaus bei uns heimisch ist, sich jedoch aufgrund des sich ändernden Klimas rasanter als üblich vermehrt – und somit zur Plage werden kann.

 

Nacktschnecken bekämpfen – Rechtzeitig vorsorgen

Als Erstes stellt sich die Frage: Wann Schnecken bekämpfen? Schnecken legen im Herbst sehr viele Eier unter die Erde, um sie dort überwintern zu lassen. Um das zu verhindern – und damit man im Frühling kein böses (Schnecken-)Erwachen hat – sollte man bereits vor dem Frühlingsbeginn vorsorgen. Am besten im Spätherbst einmal die Beete durchhaken und dasselbe noch einmal zu Frühlingsbeginn. Das durchlüftet den Boden und beseitigt die lästigen Schneckeneier.

 

ILESTO Tipp: Wohin mit den Gartenwerkzeugen nach getaner Arbeit? Das moderne Gartenhaus von ILESTO ist die optimale Stauraumlösung für den Garten! Das praktische Regalsystem sorgt für Ordnung und Organisation.

 

 

Hausmittel gegen Schnecken

 

Schnecken bekämpfen mit Kaffee

Kaffeesatz ist ein altes Hausmittel gegen Schnecken. Das darin enthaltene Koffein schreckt die Schnecken ab – würden sie es fressen, wäre es tödlich für sie. Man kann also als frequentierter Kaffeetrinker den sowieso vorhandenen Kaffeesatz nehmen und als eine Art Schutzring um schneckengefährdete Pflanzen verwenden.

 

Schnecken bekämpfen mit Bier

Aber auch Bier hilft optimal bei der Schneckenbekämpfung. Der Aufbau einer Bierfalle ist sehr einfach. Dafür werden Becher ins Beet eingegraben, die zur Hälfte mit Bier gefüllt sind. Schnecken werden vom Biergeruch angezogen, fallen in den Becher und ertrinken. Wichtig dabei ist, die Bierfalle regelmäßig zu warten und die Becher auszutauschen.

 

ILESTO Tipp: Bierfallen ziehen auch Schnecken aus weiterer Umgebung an, die auf ihrem Weg zur Falle Fraßschäden anrichten und Eier ablegen können. Deshalb wird sie vor allem im Frühling eingesetzt, wo das Nahrungsangebot für Schnecken gering ist. So werden größere Ansammlungen im Sommer verhindert.

 

schnecken bekämpfen

 

Natürlich Schnecken bekämpfen

 

Natürliche Feinde fördern

Auch Schnecken haben natürliche Feinde, wie Tausendfüßler, verschiedene Vogelarten, Glühwürmchen oder diverse Käfer. Wenn diese nicht sowieso schon im Garten vorhanden sind, dann kann man sich auch mit Laufenten oder Hühnern behelfen. Dann hat man zwei Fliegen mit einer Klappe: Frische Eier fürs Frühstück und keine Schneckenplage. Aber Achtung – man sollte aufpassen, dass sich nicht die Hühner am Gemüse im Garten vergehen!

 

Schnecken bekämpfen mit Pflanzen

Zu guter Letzt ein besonders natürlicher Tipp gegen Schnecken: bestimmte Pflanzen als Schutz. Es gibt ein paar Pflanzen, die Schnecken überhaupt nicht ausstehen können. Dazu gehören zum Beispiel Kapuzinerkresse (besonders lecker auf einem Butterbrot mit Salz), Bienenweide oder Kräuter wie Thymian oder Rosmarin. Diese Kräuter vertreiben nicht nur Schnecken, sondern haben noch ganz andere Heilkräfte! Weichtiere im Allgemeinen meiden solche Pflanzen – und mit diesem Wissen kann man sie gezielt zwischen die Beete pflanzen, um so auch einen natürlichen Schutz vor Schnecken zu haben.

 

Schneckenkorn – effektiv, aber gefährlich

Das wohl bekannteste Mittel gegen Schnecken ist das Schneckenkorn. Die blauen Kügelchen kennt man vermutlich schon von den Eltern, die es bereits gegen eine Schneckeninvasion benutzt haben. Und es stimmt auch – Schneckenkorn hilft tatsächlich gegen die Schädlinge – ist aber auch für andere Tiere gefährlich. Also wenn man Hunde, Katzen oder Häschen zu Hause hat und diese sich frei im Garten bewegen können, dass sollte man vielleicht lieber auf Kaffeesatz zurückgreifen als auf Schneckenkorn.

 

Gartenhaus aus Stahl geöffnet und Auflagenbox in silber metallic im Garten vor einem Pool aufgestellt.

 

Mit diesen Tipps solltest du vor einer Nacktschneckeninvasion bestens geschützt sein und weder in deinem modernen ILESTO Gartenhaus noch in der wasserfesten ILESTO Auflagenbox auf die unliebsamen Gäste stoßen! Das kann an eurer Vorsorge liegen, oder auch an der Tatsache, dass wir von ILESTO nur die hochwertigsten Rohstoffe verwenden – unsere Produkte sind alle aus edlem Krupp-Stahl hergestellt und wind- wasser- und wetterfest! Mehr Vorteile zu den ILESTO Gartenprodukten erfährst du HIER!

 

Für neue Inspirationen rund um Haus und Garten schau doch auf unserem kreativen ILESTO Gartenblog vorbei – es lohnt sich! Aber auch auf unserem Pinterest Account haben wir andauern hilfreiche Gartentipps, innovative Gestaltungsinspirationen und tolle DIY Ideen für dich! 😊

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.