fbpx

Spargelzeit: gesundes Gemüse aus dem eigenen Garten

Der April ist nicht nur für gut für unberechenbares Wetter, sondern läutet auch die Zeit für den Spargel ein. Jetzt bekommt man ihn in allen Farben und Formen zu kaufen. Wir zeigen euch, warum es sich lohnt Spargel selbst anzubauen und wie genau es funktioniert.

Darum ist Spargel so gesund

Spargel ist ein Gemüse, das nicht unbedingt jedermanns Sache ist. Dabei wäre es in vielerlei Hinsicht gut, wenn Spargel öfter auf dem Speiseplan stehen würde. Allein sein Mineralstoffgehalt ist ziemlich beachtlich: Er ist reich an Kupfer, das eine entzündungshemmende Wirkung besitzt, Zink, besonders wichtig für die Immunabwehr, Schwefel, das entgiftet und unabkömmlich für den Eiweißstoffwechsel ist, sowie Eisen, das für die Energiegewinnung in unserem Körper verantwortlich ist. Abgesehen davon hat Spargel eine entwässernde Wirkung auf unseren Körper – was bedeutet, dass unsere Nieren entlastet und in ihrer Entgiftungsfunktion unterstützt werden. Spargel ist aber nicht nur während einer Entschlackungskur zu empfehlen, sondern auch für Diabetiker geeignet, da durch seinen Verzehr der Blutzuckerspiegel kaum beeinflusst wird.

So gesund ist Spargel

Spargel selbst anbauen

Bei Spargel sollte man, wie bei vielen anderen Gemüse- und Obstsorten, auf die Regionalität achten. Unser Rat für alle, die gern man etwas ausprobieren möchten: Baut den Spargel doch im eigenen Garten an! Spargel mag vielleicht nicht zum typischen Gemüse im Garten zählen, aber wie heißt es so schön? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

Wir haben für euch alles Wissenswerte über Spargel herausgesucht, was euch dabei helfen kann, ihn erfolgreich im eigenen Garten anzubauen. Bald schon wachsen neben Erdbeeren, aus welchen sich wunderbar Marmelade zaubern lässt, die ihr dann in eurer wasserdichten ILESTO Gerätehütte verstauen könnt, neben Petersilie und Salatköpfen auch saftige Spargelpflänzchen.

 

Anpflanzen: Wurzelrhizom oder vorgezogene Spargelpflanzen?

Die Frage, ob man Spargel selbst aussäen und aufziehen kann, stellen wir uns an dieser Stelle gar nicht erst. Natürlich ist es möglich, doch man würde – im Vergleich zu bereits angewachsenen Wurzelstöcken – mindestens ein Jahr länger warten müssen, um die Früchte seiner Arbeit sehen zu können. Deshalb fokussieren wir uns auf den Unterschied zwischen Wurzelrhizomen und vorgezogenen Spargelpflanzen. Letzte unterscheiden sich schon im Preis – sie sind meist deutlich teurer, bringen aber wesentlich früher erste Spargelstangen hervor. Also auch hier wieder die Frage, wie lange man auf das Gemüse warten möchte. Natürlich könnte man auch versuchen, seinen eigenen Spargel im Glashaus selbst vorzuziehen.

 

Pflege: Was man in die Nähe pflanzen sollte

Wie auch bei selbstgepflanzen Erdbeeren bevorzugt auch der Spargel ganz bestimmte Nachbarn, vor allem, da Spargel besonders anfällig für Unkraut ist. Um dem vorzubeugen kann man einfach Kohlrabi dazwischen pflanzen oder die bereits erwähnten Erdbeeren – sie unterstützen einander im Wachstum und sorgen so für eine reiche Ernte. Unser Tipp: Wenn ihr eine besonders ertragreiche Ernte habt, dann könnt ihr eure Kinder dazu animieren, mehr Obst und Gemüse zu essen, wenn ihr es vorher vielleicht in eurer modernen ILESTO Gartenbox versteckt? Seien wir ehrlich – wenn man sich etwas verdienen muss, schmeckt es gleich noch besser!

Auch Spargelpflanzen sind wählerisch, wenn es um die Nachbarschaft geht

Ernte: Am besten gleich am Morgen!

Die erste, richtige Ernte tritt beim Spargel meist erst im zweiten Anbaujahr ein, also ein bisschen Geduld muss man für dieses Gemüse immer mitbringen. Wenn es dann aber soweit ist, sollte man am besten gleich früh morgens zur Tat schreiten – denn zu dieser Zeit ist der Gehalt an geschmacksgebenden Inhaltsstoffen besonders hoch. Anschließend sollten die Stängel gleich in kaltes Eiswasser gegeben werden, damit sie saftig und weich bleiben, bis sie verkocht werden.

 

Mit diesen Tipps seid ihr jetzt gut vorbereitet auf die angehende Spargelsaison – die in diesem Jahr vielleicht noch nicht in eurem Garten stattfindet, dann aber bestimmt im nächsten. Wenn ihr noch weitere spannende Themen rund um Haus und Garten wissen möchtet, schaut doch bei unserem ILESTO-Gartenblog vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.