Alles Rhabarber!

Ein herzliches Willkommen an diesem traumhaften Sonntag. Sicher ahnt ihr schon, was heute in unserem ILESTO-Blog im Mittelpunkt stehen wird. Genau – Rhabarber. Ein Gemüse, das wahrscheinlich jeder schon mindestens einmal falsch geschrieben hat und von dem man immer dachte, es wäre Obst. Zumal Rhabarber wesentlich öfter in der süßen Küche zur Verwendung kommt, als bei pikanten Speisen. Doch wir von ILESTO sind uns einig, dass Rhabarber einiges mehr kann, als uns nur mit seiner Schreibweise zu verwirren.

 

Rhabarber im Garten

Perfekt für eine gesunde Ernährung

Kalorienarm und reich an Vitaminen, Eisen, Kalium, Magnesium und noch so einigem mehr, sollte Rhabarber oft auf unserem Speiseplan stehen. Durch das in ihm enthaltene Vitamin C wird unser Immunsystem gestärkt, was besonders in den kalten Wintermonaten hilfreich sein kann. Gerade um der obligatorischen Erkältung auszuweichen. Gerne wird er auch zur Entschlackung verwendet, um Organe schonend zu reinigen und zu entgiften. Doch wirklich gesund ist Rhabarber nur, wenn er auch frisch und qualitativ hochwertig ist.  Er sollte weder zu weich, noch wellig sein. Letzteres deutet nämlich darauf hin, dass die Pflanze noch nicht ganz reif ist. Das bedeutet, dass besonders beim Einkauf auf solche Details Wert gelegt werden sollte. Doch warum Rhabarber kaufen, wenn man ihn auch ganz einfach im Hochbeet anbauen kann? Aus dem eigenen Garten schmeckt er ja sowieso um Längen besser und günstig ist er zudem.

 

Richtig anbauen, gesund leben

Vor allem für Gartenneulinge und Ersteinsteiger empfiehlt es sich, Rhabarber-Pflanzen zu kaufen. Auch für versierte und alteingesessene Gemüseanbauerinnen und Erntehelfer wäre eine kleine Pflanze wahrscheinlich eine angenehme Zeitersparnis. Außerdem handelt es sich dabei auch um eine einmalige Investition. Denn Rhabarber besitzt die wunderbare Eigenschaft, dass man ihn teilen kann. Das bedeutet, man kann so viele Pflanzen selber züchten, wie es einem beliebt. Oder natürlich auch verschenken, für den Gemüsegarten des Nachbarn. Da Rhabarber an sich einige Nährstoffe zu bieten hat, ist es nur logisch, dass er auch einen solchen Boden vorzieht. Deshalb sollte im Hochbeet oder im Gemüsegarten vorher ausreichend Kompost gestreut werden. Ansonsten ist unsere kleine Wunderpflanze nicht besonders anspruchsvoll – wobei sie es weder zu nass, noch zu trocken mag.

Rhabarber-Cocktail – perfekt für den Sommer

Rhabarber als Sommercocktail

Nach zwei Jahren kann man ihn dann zum ersten Mal ernten. Den ganz hauseigenen, wunderbar saftigen Rhabarber. Doch irgendwann wir einem sicher auch das Kompott zum Hals raushängen, also warum nicht einmal was anderes? Wie wär‘s mit etwas Sommerlichem – einem gesunden Cocktail? Dabei handelt es sich nicht einmal um besonders viel Aufwand. Einfach den Rhabarber in kleine Stücke schneiden und in einen Topf geben. Mit Wasser aufgießen und für 15 Minuten kochen lassen. Für unseren Cocktail wird das entstandene Rhabarberwasser wesentlich sein. Zucker kann dann ganz nach Geschmack hinzugefügt werden. Für den besonderen Kick empfehlen wir eine Vanilleschote, denn die rundet das Ganze noch ab. Mit Mineral aufgießen, Eiswürfel dazu und man hat sich ganz schnell einen wunderbar gesunden Cocktail gezaubert.

Do It Yourself!

DIY Inspiration

Noch zum Abschluss ein kleiner Tipp: Die Kartonverpackung eurer ILESTO-Produkte eignen sich auch fabelhaft um daraus Untersetzer zu zaubern. Entweder rund oder viereckig ausschneiden und am besten mit Bucheinbandfolie umwickeln. Wenn man besonders motiviert ist, könnte man auch Muster darauf zeichnen und diese anschließend mit Acrylfarben bemalen. Diese Untersetzer sind besonders preisgünstig, einfach zum Selber basteln und ein echter Hingucker. Außerdem kann man sie einfach auf das Glas mit dem Rhabarber-Cocktail legen, um unliebsame Badegäste darin zu vermeiden. Kreativ, gesund und preiswert. Was braucht man mehr für den perfekten Sommerabend?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.