Gartenarbeit im Frühling: Das muss jetzt getan werden

Ein Pärchen widmet sich der Gartenarbeit, er hält eine Topfpflanze in den Händen, sie schneidet im Hintergrund eine Hecke

Die Sonne wird mit jedem Tag kräftiger, die Vögel immer frecher und die Temperaturen immer wärmer. Nach dem Winter ist es wieder an der Zeit, den Außenbereich für die warme Zeit bereit zu machen! Die ein oder anderen Gartenfans stehen bestimmt schon in den Startlöchern. Gartenarbeit im Frühling – das muss jetzt getan werden. Wir zeigen dir in folgendem Blogbeitrag, wie du deinen Garten auf Vordermann bringst.

Ein Pärchen widmet sich der Gartenarbeit, er hält eine Topfpflanze in den Händen, sie schneidet im Hintergrund eine Hecke

Was muss im Frühjahr im Garten gemacht werden?

Damit dein Garten wieder voller Farben blüht sind ein paar Vorkehrungen zu treffen. Zuerst solltest du alle Reste des Winters entfernen, dann kann auch schon gegraben, gesät und gedüngt werden.

Gartenarbeit mit dem richtigen Werkzeug

Wer das Gartenwerkzeug geputzt im wetterfesten Gartenhaus überwintern hat lassen, der sollte jetzt kein Problem haben! Der Frühling ist da – und mit ihm auch die Arbeit im Garten. Dafür braucht man aber Werkzeug, das weder verrostet ist, noch welches, an dem noch die Erde vom letzten Herbst klebt. Egal ob du die Geräte im Herbst gesäubert hast, oder es erst jetzt tust – zum Start braucht man auf jeden Fall funktionierendes Gartenwerkzeug.

ILESTO Tipp: Das Gartenhaus eignet sich nicht nur perfekt, um deine Gartenutensilien zu verstauen. Du kannst darin Omas beste Marmeladengläser, deinen geliebten Griller oder sogar bis zu 160 Bierkisten für die nächste Gartenparty unterbringen. Für kleinere Geräte und Werkzeuge eignet sich die geräumige Gartenbox.

Gartenarbeit im Frühling – so machst du deinen Garten frühlingsfit!

Im Frühling geht es vor allem darum, den Garten auf die Sommermonate vorzubereiten. Wir empfehlen dir, erstmals eine Runde durch deinen Garten zu drehen und eine “Bestandsaufnahme” durchzuführen. Dabei solltest du darauf achten, wie es den Pflanzen momentan so geht. Schau genau hin: Nicht alles ist tot, nur weil es auf den ersten Blick so erscheint. Bei dem Rundgang kannst du dich auch gleich um die Beseitigung von Unkraut und Schnecken kümmern, dann ersparst du dir in den folgenden Monaten viel Arbeit.

Checkliste Gartenarbeit Frühling:

  • Boden startklar machen
  • Pflanzen und Aussaat
  • Rasen pflegen
  • Bäume und Sträucher in Form bringen
  • Topfpflanzen im Frühling

Boden startklar machen

Zuerst solltest du den Boden von Mulch und Laub befreien. Sobald das erledigt ist, kann es mit der Bearbeitung des Bodens losgehen. Besonders wichtig ist das bei schweren Böden, die einen hohen Anteil an Lehm und Ton besitzen. Diese solltest du umgraben und anschließend etwas ruhen lassen. Dadurch wird die Erde durchmischt und wichtige Mikroorganismen gelangen wieder an die Oberfläche. Alle 2-3 Jahre ist es notwendig, die Erde mit Kalk zu versorgen. Dadurch verbessert sich der pH-Wert des Bodens wieder.

Mann sticht mit Schaufel in die Erde, mit der Hand kontrolliert er die Feuchtigkeit des Bodens

Pflanzen und Aussaat

Der Frühling eignet sich perfekt, um die ersten Obst- und Gemüsesorten anzupflanzen. Je früher dies passiert, desto besser können die Pflanzen in der Erde wachsen und werden umso kräftiger. Ab März kannst du mit der Aussaat beginnen. Achte dabei darauf, dass die Erde viel Feuchtigkeit enthält. Im Frühling kannst du folgende Arten säen:

  • Karotten
  • Kohlrabi
  • Radieschen
  • Rucola
  • Kresse
  • Blattsalate

Mit den restlichen Sorten solltest du zumindest noch die Eisheiligen abwarten.

Rasen pflegen

Der Winter ist für Pflanzen und Tiere meist eine karge Zeit. Der Boden gibt nicht besonders viele Nährstoffe her. Das bedeutet, dass du deinen Pflanzen dabei helfen musst, wieder in Fahrt zu kommen. Am besten mit ein wenig Kompost oder Viehdung. Aber auch der Rasen sollte ein wenig aufbereitet werden, wenn du in den nächsten Monaten eine saftig grüne Fläche vor der Tür haben möchtest. Das bedeutet, dass auch der Rasen gedüngt werden muss. An Stellen, die eventuell durch den Winter kahl geworden sind, kannst du auch ruhig noch ein wenig nachsäen. Hast du schon vertikutiert? Das solltest du unbedingt! Beim Vertikutieren kommt nämlich wieder Luft in den Boden. Wie genau das funktioniert und worauf man achten muss, haben wir für dich bereits zusammengefasst.

Rasenmäher – welcher Rasenmäher passt zu dir?

Bäume und Sträucher in Form bringen

Auch nach dem Winter muss man vereinzelt wieder mit dem Schneiden beginnen – so wie man im Herbst damit aufgehört hat. Nur so kannst du deine Blumen, Sträucher und anderen Pflanzen auch richtig im Frühling willkommen heißen! Aber was solltest du denn jetzt schneiden? Rosen unbedingt. Als Faustregel könnte man sagen, wenn die Forsythien blühen, sollte man mit der Schere ran an die Rosen. Dabei ist jedoch Vorsicht geboten – bei einmal blühenden Rosen muss man wesentlich sanfter vorgehen, als bei mehrjährigen.

Auch nicht jede Staude muss jetzt im Frühling geschnitten werden. Die, die du bereits im Herbst, nach der Blütezeit geschnitten hast, sollten jetzt im Frühling in Ruhe gelassen werden. Die Stauden jedoch, die im Sommer oder Herbst blühen, solltest du wir jetzt ein wenig zurückschneiden.

Gartenarbeit im Frühling – Topfpflanzen

Wie auch wir Menschen mit allzu abrupten und großen Temperaturschwankungen nicht gut umgehen können, so können dies auch unsere Topfpflanzen nicht! Man muss mit viel Gefühl und ein wenig Geduld an die Sache rangehen, wenn man seine Pflanzen im Frühjahr im Freien stehen haben möchte. Wenn du also Topfpflanzen, die drei, vier Monate im Haus gestanden haben, gleich direkt in die pralle Sonne stellst, dann kann es passieren, dass sie eingehen. Aber wenn du sie zu früh hinausstellst, kann es auch sein, dass ihr zu kalt ist und sie alle Blätter verliert.

Frühlingssonne: Schutz für den Garten

Auch dein Gartenhaus braucht einen Frühjahrsputz!

Dank der mehrlagigen Beschichtung kann dein Gartenhaus ganzjährig im Außenbereich verweilen. Diese schützt die wetterfeste Gartenhütte nämlich vor Sonneneinstrahlung, Regen, Schnee, Hagel und Rost. Im Frühling ist es an der Zeit, die eingewinterten Gegenstände wieder ans Tageslicht zu holen! Wische anschließend die Regale ab und befreie sämtliche Stellen von etwaigen Staub bzw. Dreck. So kannst du ordentlich in die neue Gartensaison starten!

Fußboden aus Riffelblech im Gartenhaus aus Stahl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.